Hygienekonzept im Kontext Covid-19-Vorsorge

Hinweise für Trainer*Innen zur Beachtung
(Zur Vereinfachung wird die männliche Form „Trainer/Übungsleiter“ gewählt, obgleich Frauen und Männer gleichermaßen damit gemeint sind.)

UPDATE

Mit Neufassung der Coronaschutzverordnung des Landes NRW ab 13.01.2022 gelten folgende Regularien gemäß §4 (2) im Sportbereich:

Im Sportbereich gelten gemäß §4 die folgenden Regularien:

  • Beim Sport im Freien gilt die 2G Regel.
  • Beim Sport in Innenräumen gilt die 2G+ Regel.
  • Für Zuschauer gilt die 2G Regel. Es sind bis zu 750 Zuschauer erlaubt.

Die wesentliche Neuerung der aktualisierten Verordnung besteht darin, dass Personen, die eine Auffrischungsimpfung (*Booster*) erhalten haben, im Falle von 2G+ nicht länger einen negativen Testnachweis vorlegen müssen, um am Sportbetrieb teilzunehmen.

Der Zutritt zu Sportstätten ist nach der Verordnung nur noch Personen gestattet, die die 2G-Regel erfüllen. Lediglich Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre sind von Beschränkungen auf 2G und 2G-plus ausgenommen.

Im Übrigen sind folgedne Grundsätze zu beachten:

  • Die Nachweise einer Immunisierung oder Testung sind durch die verantwortlichen Personen (Übungsleiter) zu kontrollieren. Personen, die keinen Nachweis beibringen können, sind durch die verantwortlichen Personen (Übungsleiter) von einer Teilnahme auszuschließen.
  • Immunisierte Personen sind vollständig geimpfte oder genesene Personen.
  • Schulpflichtige Kinder und Jugendliche mit Schülerausweis gelten als getestete Personen.
  • Kinder bis zum Schuleintritt sind getesteten Personen gleichgestellt.
  • Bis zum Ablauf des 16. Januar 2022 werden gemäß. §8 (2) auch Schülerinnen und Schüler im Alter von 16 und 17 Jahren den immunisierten Personen gleichgestellt