Derbyfieber in Grafenwald

Nein, nein, gemeint ist nicht das Revierderby in der Bundesliga, obwohl dies sicher auch den einen oder anderen Wöller interessieren mag.

Am Freitagabend steigt das Dorfderby der A-Junioren von VfL Grafenwald und VfB Kirchhellen in der Kreisjugendliga A. Das Spiel wird Freitag, 28. Oktober, um 19 Uhr auf der Kunstrasenanlage im Waldstadion (Sensenfeld) angepfiffen.

Aktuell liegen die Wöller in der Tabelle vor den Kirchhellenern, aber lediglich aufgrund der Tordifferenz, was für ein Spiel mit zwei Mannschaften auf Augenhöhe spricht. Die „Generalproben“ gingen jedenfalls bei beiden Teams schief. Der VfL musste sich auswärte dem ETuS Bismarck mit 1:5 beugen; Hendrik Bromkamp hatte den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer erzielt. Der VfB hatte beim Erler SV 08 das Nachsehen. Beim 1:4 traf Felix Flockert für die Kirchhellener.

Jugendfußball: U15-Juniorinnen zeigen starke Leistung im Pokalfinale

Spielbericht von Andreas Fockenberg

Leider hat es nicht gereicht: Am Samstag, 11. Juni mussten sich die U15-Juniorinnen des VfL Grafenwald im Endspiel um den Pokal der Kreise Gelsenkirchen / Herne mit 0:3 (0:1) geschlagen geben. Die Grafenwälderinnen zeigten gegen Eintracht Erle in der Schalker Glück-auf-Kampfbahn eine sehr starke, mannschaftlich geschlossene Leistung.
Wie zu erwarten war, hatte der U15-Kreismeister aus Erle die größeren Spielanteile. Doch nur selten gelang es den Gelsenkirchenerinnen, die VfL-Defensive zu überwinden. Bezeichnend, dass eine verunglückte Flanke, die sich unhaltbar über Torhüterin Lena Heile ins lange Eck senkte, zum 0:1-Pausenstand führte. Die Grafenwälderinnen hatten nach Kontern mehrere gute Möglichkeiten, ein Tor blieb dem VfL-Nachwuchs versagt. Abgeklärter präsentierte sich die Eintracht, die Mitte der zweiten Halbzeit mit zwei Treffern innerhalb weniger Minuten für die Entscheidung sorgte.
„Für unsere Mädels ist es ein Riesenerfolg, bis ins Endspiel gekommen zu sein, und den zweiten Platz im Kreis Gelsenkirchen/Herne erreicht zu haben. An dieser Stelle noch einen herzlichen Glückwunsch an Eintracht Erle“, erklärten die Grafenwälder Trainer Andreas Fockenberg und Hermann Hasebrink. „Für unsere Mannschaft war der Endspieltag ein großartiges Erlebnis und ein schöner Saisonabschluss.“

VFL U15 Kreispokal 2016Unsere Finalistinnen im Kreispokal

Auf dem Bild (von links nach rechts): Anna Kolke, Amelie Kissenbeck, Sophie Fockenberg, Sophia Hoffmann, Jasmine Bensch, Lena Heile, Julia Jansen, Pauline Fockenberg, Caren Alfes, Maria Nothelle, Chiara Rosrodowski, Marit Stenkamp, Mareike Vienken, Kathi Schrörs und Annika Hasebrink mit ihren Trainern Hermann Hasebrink und Andreas Fockenberg, zur Verfügung gestellt vom Kreis 12 Gelsenkirchen.
Die Fotostrecke des Kreises enthält weiteres umfangreiches Bildmaterial: Fotostrecken Kreispokalfinale

Stadtmeisterschaften der A-Junioren: Unverdientes Aus in der ersten Runde

Blau-Weiß Fuhlenbrock- VfL Grafenwald 2:1 (1:0)

von Jörg Sievers

In einem tollen Pokalspiel trafen zwei gleichstarke Mannschaften aufeinander. In der Anfangsphase der Partie hatten beide Teams die Möglichkeit, in Führung zu gehen. Die klarste Chance ging auf das Konto von Lukas Lammerding vom VfL Grafenwald. Das 1:0 markierte aber Fuhlenbrock. In der 45. Minute fingen die Gastgeber einen VfL-Angriff im Mittelfeld ab, und Tim Lippens schloss den Konter erfolgreich ab.
Die Wöller kamen entschlossen, den Rückstand aufzuholen, aus der Kabine. Aber erst nach überstandener Zeitstrafe, die Schiedsrichter Thimo Lau in der 48. Minute gegen den VfL verhängt hatte, kamen sie zu zahlreichen Möglichkeiten.
In der Schlussphase des Spiels warfen die Wöller nun alles nach vorn, und Fuhlenbrock nutzte erneut einen Konter: Nicolas Robin Delback erzielt das Tor zum 2:0. Die Wöller spielten mit Leidenschaft weiter nach vorn und erzielten durch Julian Wallmüller das 2:1 in der Nachspielzeit. Unmittelbar danach pfiff Lau die Partie ab.

Jugendfußball: Bittere Niederlage für die A-Junioren

VfL Grafenwald – YEG Hassel 4:5 (1:3)

Die Grafenwälder hatten das Rennen um den Aufstieg in die Bezirksliga schon als verloren abgehakt. Als die DJK TuS Rotthausen ihr Nachwuchsteam vom Spielbetrieb zurückzog, wurden die Karten durch die Streichergebnisse neu gemischt und die Wöller erhielten ein vielversprechendes Blatt. Doch in der Begegnung gegen den Tabellensechsten aus Gelsenkirchen überschlugen sich die Ereignisse und am Ende stand der VfL mit leeren Händen da.
Schiedsrichter Yannis Jira hatte alle Hände voll zu tun. Dreimal zeigte er Hasseler Spielern die Rote Karte, nach einem verunglückten Schussversuch musste auch ein VfL-Akteur vorzeitig zum Duschen. Doch der VfL konnte seine Überzahl, die er über eine Stunde lang hatte, nicht in Überlegenheit ummünzen. Im Gegenteil: Hassel zog bis zur 57. Minute auf 1:4 davon. Erst nach einer 20-minütigen Spielunterbrechung, ein Hasseler musste nach einem Zusammenprall mit dem Grafenwälder Keeper Matthias Schneider ins Krankenhaus eingeliefert werden, kamen die Wöller hellwach aus der Kabine. Tim Lingner mit seinen Treffern zwei und drei sowie Maximilian Spickenbaum sorgten für den Ausgleich. Den letzten Trumpf zogen aber die Gäste aus dem Ärmel – mit dem 4:5 in der fünften Minute der Nachspielzeit.

Jugendfußball: F2-Junioren freuen sich über neue Ausstattung

Bild

Vollausstatung im Autohaus Bellendorf

von Adérito Cordeiro

Vollausstattung heißt es nicht nur für die im Autohaus erhältlichen Fahrzeuge, sondern auch für die F2-Junioren des VfL Grafenwald. Das Autohaus Bellendorf, die BAUPART GmbH und das Bauunternehmen Kalde rüsteten die Wöller mit neuen Trikots und Teamjacken aus. Die Freude über diese ersten nigelnagelneuen Trikots des Teams war so groß, dass die Kinder sie gar nicht mehr ausziehen wollten. Und auch die neuen Teamjacken vom Bauunternehmen Kalde dürfen zukünftig bei Treffen vor den Spielen nicht fehlen.

Der VfL Grafenwald freut sich über dieses besondere Teamwork der drei Unternehmen und bedankt sich sehr herzlich für die großzügige Unterstützung. Den F2-Junioren wünschen wir viel Spaß und Erfolg in der bevorstehenden Rückrunde.

vfl_grafenwald_f2-jugend_-_teamjacken_redux_400_01

vfl_grafenwald_f2-jugend_-_trikots_redux_400_01

Auf den Bildern freuen sich unsere F2 und Trainer Adérito Cordeiro mit ihren Gönnern Christoph und Tobias Bellendorf (Autohaus Bellendorf) und Rüdiger Tannhäuser (BAUPART GmbH, Niederlassungsleiter in Bottrop).

Jugendfußball: 11 Wöller siegen mit 4:0 bei Preußen Gladbeck

SG Preußen Gladbeck- VfL Grafenwald 0:4 (0:2)

von Jörg Sievers

Die Wöller A-Junioren fuhren stark ersatzgeschwächt zum Derby nach Gladbeck; nur elf Spieler standen den Trainern Sven Kaminski und Jörg Sievers zur Verfügung. Die Grafenwälder gingen sehr konzentriert in die Partie und kamen schon in der fünften Minute durch einen Elfmeter, sicher verwandelt von Lukas Lammerding, zur 1:0-Führung. Sie bestimmten weiter das Spiel und mit einem sehenswerten Weitschuss gelang Lammerding das 2:0. Auch nach dem Seitenwechsel zeigten die Grafenwälder keine Schwächen und erzielten zwei weitere Tore durch Julian Wallmüller. Mit dem auch in dieser Höhe verdienten Erfolg festigte der VfL seinen dritten Tabellenplatz in der Kreisliga A.

Jugendfußball: A-Jugend in der Rückrunde weiter ungeschlagen

VfL Grafenwald – ETUS Bismarck 1-1 (0-1)

von Jörg Sievers

Die Wöller bleiben in der Rückrunde weiterhin ungeschlagen. Die Zuschauer sahen eine überaus harte und kampfbetonte Partie am Sensenfeld. Die Gäste aus Bismarck zeigten sich körperlich überlegen und starteten gut in die Begegnung. Sie erspielten sich in den ersten zehn Minuten drei Großchancen und gingen dementsprechend mit 1:0 in Führung.
Die VfL-Trainer Jörg Sievers und Sven Kaminski stellten die Mannschaft um. Dies tat dem Spiel der Grün-Weißen gut, und sie kamen mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel. Doch die Mannschaft konnte ihre guten Torchancen nicht verwerten. So dauerte es bis zur 80. Minute, dass die Grafenwälder durch Julian Wallmüller zum mehr als verdienten Ausgleich kamen.
Timo Engels hatte in der Schlussminute noch das 2:1 auf dem Fuß, allerdings schoss er in aussichtsreicher Position nur den Torwart der Gäste an. Für die Wöller war es eher ein Punktverlust als ein Punktgewinn.

Derby im Jugendfußball: Zwei Führungen reichen der A-Jugend nicht

Derby-Time in Grafenwald
von Jörg Sievers

VfL Grafenwald – VfB Kirchhellen 2-2 (1-0)

Zu Beginn möchten wir uns von der A-Jugend des VfL Grafenwald für die gute Stimmung beim Derby bei unseren Nachbarn am Sensenfeld entschuldigen und versichern, dass dies nicht noch einmal vorkommt. Derby ist nur einmal im Jahr.

Eine tolle Kulisse fand sich trotz Regen und Sturm am Sensenfeld ein. 150 Zuschauer sahen die Partie zwischen dem Tabellendritten VfL Grafenwald und dem Tabellenvierten VfB Kirchhellen. Sie wurden nicht enttäuscht. Beide Mannschaften liefen zur Musik von Hells Bells in die Arena ein – Gänsehaut-Stimmung pur bei allen Akteuren und Zuschauern.
Die Grünhemden kamen gut ins Spiel und bestimmten zum Anfang die Partie. Aber es dauerte bis zur 40. Spielminute, ehe die Wöller durch einen sehenswerten Weitschuss von Jason Mike Peters in Führung gingen. Nach der Pause verschliefen die Grünhemden den Start und mussten durch einen individuellen Fehler in der Abwehr den zu diesem Zeitpunkt unglücklichen Ausgleich hinnehmen.
Wer jetzt dachte, dass die Grafenwälder den Kopf hängen ließen, sah sich getäuscht. Sie spielten weiter nach vorne und versuchten erneut, in Führung zu gehen. Chancen waren genug da, doch erst in der 65. Minute verlängerte Kirchhellens Max Bertlich nach einem Abstoß vom gut aufgelegten Grafenwälder Torwart Robin Placzek den Ball ins eigene Tor.
Doch auch diese Führung der Gastgeber hatte nicht lange Bestand. Nach einem Techtelmechtel im 16-Meter-Raum fiel ein Wöller Abwehrspieler auf den Ball und der gut pfeifende Unparteiische entschied auf Elfmeter für Kirchhellen. Bertlich glich zum 2-2 aus und machte seinen Fehler zum 1-2 wieder gut.
So durften sich am Ende alle ein wenig freuen. Zu erwähnen sei an dieser Stelle, dass es ein hartes, aber faires Spiel war. Es gab keine Zeitstrafen und Rote Karten (lediglich vier gelbe Karten) und am Ende wurde sogar zusammen ein „Erfrischungsgetränk“ getrunken. So kann und so sollte Kreisligafußball sein, denn das macht Spaß auf mehr.
Danke für ein tolles Derby und wir freuen uns auf das kommende Duell bei unserem Nachbarn und versprechen, dass wir alles geben werden, damit es am Ende einen Sieger gibt.

Jugendfußball: Berliner SC siegt beim Grafenwälder Winterturnier

Bottrop war für den BSC eine Reise wert. Den D-Junioren des Berliner SC gelang nach dem anstrengenden Hallenmasters am Samstag beim Turnier auf der Kunstrasenanlage des VfL Grafenwald ein erfolgreiches „Auslaufen“. Die Verbandsligamannschaft aus der Haupstadt gab sich am Sonntag keine Blöße und holte mit fünf Siegen und einer Tordifferenz von 16:1 den Turniersieg.
Gleich das erste Duell des Tages sorgte für die Entscheidung. Die DJK TuS Hordel unterlag dem Berliner SC denkbar knapp. Erst in der letzten Minute musste die ebenfalls stark aufspielende Bezirksligamannschaft aus Bochum den spielentscheidenden Treffer hinnehmen. Die Berliner lagen sich nach dem 1:0 noch in den Armen, als das Spiel abgepfiffen wurde. Hordel steckte die Niederlage gut weg und sicherte sich mit 10 Punkten den zweiten Tabellenplatz. Dritter wurde der SV Fortuna Bottrop; Gastgeber VfL Grafenwald musste sich mit Platz 5 begnügen.

Ergebnisse und Tabelle
VfL Grafenwald – Adler Union Essen-Frintrop 0:3
Berliner SC – TuS Hordel 1:0
SF Stuckenbusch – Fortuna Bottrop 0:2
Berliner SC – VfL Grafenwald 6:0
Fortuna Bottrop – dler Union Essen-Frintrop 0:0
TuS Hordel – SF Stuckenbusch 2:0
VfL Grafenwald – Fortuna Bottrop 0:2
SF Stuckenbusch – Berliner SC 0:2
Adler Union Essen-Frintrop – TuS Hordel 0:3
SF Stuckenbusch – VfL Grafenwald 0:2
Berliner SC – Adler Union Essen-Frintrop 2:0
TuS Hordel – VfL Grafenwald 8:0
Adler Union Essen-Frintrop – SF Stuckenbusch 2:0
Fortuna Bottrop – Berliner SC 1:3

1. Berliner SC 15 Punkte, 16:1 Tore
2. DJK TuS Hordel 10 Punkte, 14:2 Tore
3. Fortuna Bottrop 9 Punkte, 6:4 Tore
4. Adler Union Essen-Frintrop 7 Punkte, 5:5 Tore
5. VfL Grafenwald 3 Punkte, 2:19 Tore
6. SF Stuckenbusch 0 Punkte, 0:10 Tore