Wöller Fußballcamp XII: Es sind noch Plätze frei!

Hallo, liebe Nachwuchs-Fußballerinnen und -Fußballer!

In den Sommerferien findet wieder das Wöller Fußballcamp im Waldstadion am Sensenfeld statt. Es sind noch einige Plätze frei. Wer mitmachen möchte, ist herzlich willkommen – eine Mitgliedschaft beim VfL Grafenwald ist KEINE Voraussetzung. Nur der Spaß am Fußball zählt für uns.

Das Camp beginnt am Dienstag, 21. August, und endet am Samstag, 25. August 2018.

Von Dienstag bis Freitag sind die Trainingszeiten morgens von 10 bis 12 Uhr und nachmittags von 14 bis 16 Uhr. Am Samstag werden wir das Wöller Fußballabzeichen abnehmen. Zum Abschluss findet ein Turnier statt, dort spielen die Trainer gegen alle Trainingsgruppen.

Zum Training müsst ihr euer Sportzeug, eine Wechselgarnitur, Regenjacke, Duschzeug und Hausschuhe für die Mittagspause mitbringen.

Auch eure Großeltern, Eltern, Freunde und Bekannte sind eingeladen, sich das sportliche Treiben auf dem Sportplatz anzusehen. Für ausreichend Verpflegung sorgt das Team der Jugendabteilung.

Den Teilnahmebeitrag, bitte in einem Umschlag, der mit eurem Namen versehen ist, bis zu den Sommerferien bei den VfL-Trainern oder bei Uli Spickenbaum (Ottenschlag 51a, 46244 Bottrop) abgeben. Weitere Fragen zum Fußballcamp beantwortet euch Marc Baßenhoff unter der Telefonnummer: 015122995091

Die Unterlagen könnt ihr als Camp-Anmeldeformular docx– bzw. Camp-Anmeldeformular PDF downloaden.

Viel Spaß beim Fußballcamp wünscht euch schon jetzt der Vorstand der Fußballjugend des VfL Grafenwald.

Die Abteilung Fußball hat gewählt

Die Vollversammlung der Abteilung Fußball am Freitagabend stieß auf großes Interesse. Das bisherige Vorstandsteam wurde entlastet. Der Präsident des Gesamtvereins, Dr. Peter Scheidgen, bedankte sich im Namen der Abteilung und des Vereins für die in den vergangenen Jahren geleistete Arbeit.

Die Versammlung sprach sich bei den Neuwahlen erneut für Uwe Bromkamp als Vorsitzenden der Fußballabteilung aus. Als Stellvertreterin wurde Laura Lanfermann gewählt. Bernd Sievers und Steffen Drews zeichnen für die Geschäftsführung verantwortlich; neuer Kassierer ist Florian Overbeck.


von links nach rechts: Bernd Sievers, Uwe Bromkamp, Laura Lanfermann, Steffen Drews und Florian Overbeck


Uwe Bromkamp bedankte sich bei Bernhard Johnigk, Norbert Wolff, Dirk Schlüsener (nicht anwesend), Carina Auth, Werner Surmann und Peter Brdoch (nicht anwesend) für ihre Mitarbeit.


Uwe Bromkamp ehrt Hilde Wolff (Mitte) und Birgitt Schuknecht für 25 Jahre Mitgliedschaft; Markus Brinkert und Michael Schlautmann konnten an der Versammlung nicht teilnehmen.

Erklärung der Bottroper Sparte Fußball: Unsere Amateure, echte Verlierer

Die Anstoßzeiten im deutschen Profi-Fußball geraten in die öffentliche Kritik. Von Freitag bis Montag gibt es inzwischen neun verschiedene Spieltermine. Dem Amateurfußball gehen vor allem durch das Sonntagsspiel der Bundesliga um 15:30 Uhr den kleinen Klubs Zuschauer, Einnahmen und das Vereinsleben verloren.
Die Sparte Fußball im Bottroper Sportbund empfindet die jüngste Spielansetzung des Revierderbys FC Schalke 04 gegen Borussia Dortmund am Sonntag, 15. April, 15:30 Uhr, als Schlag ins Gesicht für den Amateurfußball. Viele Bottroper Spieler, Funktionäre und Zuschauer sind Dauerkartenbesitzer oder möchten das Spiel im Fernsehen verfolgen. Mögliche Spielverlegungen kosten Zeit und Trainingszeiten der Jugendmannschaften werden beschnitten oder fallen sogar aus. Das Vereinsleben im Bottroper Sport wird von vielen ehrenamtlich Tätigen getragen. Fallen diese für die Vereine lebenswichtigen Funktionsträger aus, verlieren die Vereine an Kultur und Charakter.
Der Bottroper Sport möchte deutlich machen, dass es nicht geht, dass die Spitze von DFB und DFL die gesellschaftspolitische Funktion des Sports hervorhebt, jedoch am Ende nur TV-Gelder und Werbeeinnahmen zählen. Wir fordern DFB, DFL und die Profivereine auf, zukünftig sensibler mit den Spielansetzungen umzugehen.

Die Sparte Fußball im Bottroper Sportbund
Bottrop, 9. März 2018

Jugendtag 2018: Die Fußballjugend hat gewählt

Am Freitag, 2. März, hat die Fußballjugend des VfL Grafenwald ihren neuen Vorstand (Jugendausschuss) gewählt. Nach den Jahresberichten und dem Bericht der Kassenprüfer wurde dem Antrag auf Entlastung einstimmig zugestimmt. Auch die Wahl des neuen Jugendausschusses lief einstimmig ab.

Jugendleiterin: Birgitt Schuknecht
Stellvertreter: Michael Schlautmann

Kassiererin: Christiane Frese

Fachsportwart: Norbert Moß
Stellvertreterin: Nadine Rosrodowski

Mitarbeiter (Internet): Klaus Sievers
Mitarbeiterin (Catering): Nicole Bernhart

Jugendsprecher/innen (auch Jugenddelegierte)
Carmen Alfes
Annika Hasebrink
Tobias Knipping
Elias Schlautmann

Jugenddelegierte
Marius Brinkhaus
Pascal Brinkhaus
Philipp Cordeiro

Kassenprüfer
Rainer Brinkhaus
Ludger Lanfermann

Wir bedanken uns bei Pauline Fockenberg und Joel Meis für ihre Tätigkeit als Jugendsprecher und wünschen ihnen viel Erfolg in der Seniorenabteilung, in die sie in ein paar Monaten wechseln werden. Unser Dank gilt auch Uli Spickenbaum, der sich zwar nicht wieder zur Wahl stellte, aber uns weiterhin helfend zur Seite stehen wird.

Abteilung Fußball: Vollversammlung am 16. März 2018

Am 16. März findet die Vollversammlung der Abteilung Fußball statt. Sie beginnt um 19.30 Uhr im Jugend- und Vereinsheim des VfL. Auf der Tagesordnung stehen neben den Jahresberichten die Neuwahlen für den Abteilungsvorstand.

In der Versammlung sind alle Abteilungsmitglieder ab vollendetem 14. Lebensjahr stimmberechtigt. Das Stimmrecht von Mitgliedern unter 14 Jahren kann auf entsprechenden Antrag von einem gesetzlichen Vertreter wahrgenommen werden.

Jugendtag der Abteilung Fußball: 2. März 2018 – geänderte Anfangszeit

Am 2. März 2018 lädt der Jugendausschuss des VfL Grafenwald zur Vollversammlung der Abteilung Fußball ein (Einladung Jugendtag 2018). Die Versammlung findet im Jugend- und Vereinsheim des VfL statt, Beginn ist um 17.30 Uhr. Auf der Tagesordnung stehen neben den Jahresberichten die Neuwahlen des Jugendausschusses.

* Wahlberechtigt sind Jugendliche ab dem vollendeten 12. Lebensjahr.
* Jüngere Jugendliche können durch einen Erziehungsberechtigten vertreten werden.
* Wählbar sind Jugendliche ab dem vollendeten 14. Lebensjahr.

Vorbildliches Ehrenamt beim VfL Grafenwald

Es ist erst ein paar Monate her, dass Ulrich Spickenbaum für sein Engagement beim VfL Grafenwald vom Kreis 12 Gelsenkirchen / Gladbeck / Kirchhellen als auch vom Verband und vom DFB ausgezeichnet wurde. Als Kreissieger wurde er für den Club 100 nominiert und in diese illustre Runde aufgenommen. Zudem erhielt Marc Baßenhoff eine Auszeichnung in der Kategorie „junges Ehrenamt“.

Im Herbst 2017 schlug die Fußballabteilung des VfL Grafenwald Norbert Moß und Til Johnigk in den beiden Ehrenamtskategorien vor. Im Dezember erhielt Norbert Moß für seine vielfältigen Tätigkeiten in Vorstand und im Traineramt eine Einladung zum Bundesligaspiel gegen Augsburg in die Veltins-Arena von Schalke 04. Dort wurde er mit den anderen Preisträgern des Kreises geehrt.

Kurz vor Weihnachten flatterte dann bei Til Johnigk eine frühe Bescherung per Post ins Haus. Unser F2-Trainer wurde vom Kreis zum Fußballhelden gekürt. Mit der Auszeichnung ist eine fünftägige Bildungsreise nach Spanien verbunden.

Wir gratulieren Norbert und Til sehr herzlich zu dieser Anerkennung.

Auf diesem Wege bedanken wir uns nicht nur bei diesen beiden für ihr Engagement beim VfL Grafenwald. Unser Dank gilt allen unseren Trainern, Betreuern und Vorstandsmitarbeitern. Wir schätzen es sehr, wie ihr euch einbringt. Ehrenamt ist für uns keine Selbstverständlichkeit.

Nachruf zum Tod von Willi Overbeck

Zum Tod von Willi Overbeck

Seit der frühen Jugend spielte Willi Overbeck über viele Jahre als Torhüter beim VfL Grafenwald. Am vergangenen Samstag (25.11.2017) ist „unser“ Willi plötzlich und unerwartet im Alter von 65 Jahren verstorben.

Beginnend in der A-Jugend unter Trainer Lehrich gegen Ende der 60-er Jahre folgten viele erfolgreiche Jahre als Stamm-Torhüter des VfL Grafenwald in der Kreisliga. Die ersten 100 Pflichtspiele in der 1. Mannschaft absolvierte er in der Saison 1974/75 und bereits in der Saison 1978/79 erfolgte die Ehrung für 250 Pflichtspiele. Dem folgten weitere Ehrungen für 400 Pflichtspiele in der Saison 1982/83 und 500 Pflichtspiele in der Saison 1985/86. Danach spielte Willi weitere erfolgreiche Jahre für die Vereine Horst 59 und den SV Dorsten Hardt, bei dem er bis zuletzt seine sportliche Heimat hatte.

Der VfL Grafenwald wird Willi Overbeck ein ehrendes Andenken bewahren. Er hat in all den Jahren viele junge Spieler geprägt, als Sportler und als Mensch. Seine Erfahrung und seine Vorbildfunktion haben den Verein und viele seiner sportlichen Begleiter durch all die Jahre geprägt.

Der VfL Grafenwald wird Willi Overbeck niemals vergessen. Insbesondere denken wir in diesen schweren Zeiten an seine Familie und Freunde.

Für den VfL Grafenwald

Dr. Peter Scheidgen
Präsident